Das "Plötzliche Todessyndrom" war laut seiner Mutter die Erklärung für Nawalnys Tod

Geschrieben von Peter Zeifert

14 Wochen vor

|

18/02/2024
Foto: Gregory Stein / Shutterstock.com
Foto: Gregory Stein / Shutterstock.com
Das "Plötzliche Todessyndrom" war laut seiner Mutter die Erklärung für Nawalnys Tod.

Der plötzliche Tod von Alexei Nawalny, einer herausragenden Figur im Widerstand gegen die russische Regierung, hat Kontroversen und tiefes Misstrauen ausgelöst.

Nach Angaben von Quellen, die der Situation nahe stehen, erhielt Nawalnys Mutter eine verwirrende Erklärung für den Tod ihres Sohnes, der als Fall von "plötzlichem Todessyndrom" bezeichnet wurde, ein Begriff, der verschiedene unerwartete Ursachen für Herzstillstand umfasst.

Diese Informationen stammen direkt aus der Haftanstalt, in der Nawalny festgehalten wurde, wie Politico.eu berichtet.

Nawalny, 47 Jahre alt und ein lautstarker Kritiker der Verwaltung von Präsident Wladimir Putin, fand sein unzeitiges Ende in Haft letzten Freitag, wie von der nationalen Strafvollzugsbehörde bestätigt.

Nawalny, 47 Jahre alt und ein lautstarker Kritiker der Verwaltung von Präsident Wladimir Putin, fand sein unzeitiges Ende in Haft letzten Freitag, wie von der nationalen Strafvollzugsbehörde bestätigt.

Trotz der offiziellen Darstellung, nach der sein Zusammenbruch nach einer Übungseinheit auftrat, hat die Schnelligkeit und die mysteriösen Umstände seines Ablebens internationalen Aufruhr verursacht und kritische Blicke globaler Führer auf sich gezogen, einschließlich des US-Präsidenten Joe Biden und des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj, die auf mögliches Foulspiel hinwiesen, das mit dem Kreml in Verbindung steht.

Zur weiteren Verwirrung wurden die Umstände von Nawalnys Überresten zu einem Gegenstand der Spekulation. Berichte seiner Mitarbeiter deuteten auf Verwirrung hin, wobei ein Leichenschauhaus in der Nähe seines Todesorts den Besitz des Körpers verneinte.

Die Behörden klärten später, dass die Herausgabe von Nawalnys Überresten bis zum Abschluss einer umfassenden Untersuchung zurückgehalten werden würde, eine Aussage, die früheren Mitteilungen an sein juristisches Team widersprach, welche nahelegten, dass die Untersuchung abgeschlossen sei und keine kriminellen Befunde festgestellt wurden.

Nawalnys Rückkehr nach Russland im Jahr 2021, nach einer Genesung in Deutschland von einem Attentatsversuch mit Nervengift – von dem man glaubt, dass es von Kräften des Kremls orchestriert wurde – markierte seinen letzten Akt des Widerstands.

Seine darauffolgende Verhaftung und Inhaftierung gipfelten in einer Saga, die in der internationalen Gemeinschaft weiterhin nachhallt und die Gefahren symbolisiert, denen dissentierende Stimmen im Kampf um Transparenz und Rechenschaft ausgesetzt sind.