Er wurde gefeuert, weil er zwei Beamte des Außenministeriums diffamierte; jetzt prophezeit er den Zusammenbruch Russlands

Jasper Bergmann

38 Wochen vor

|

23/10/2023
Welt
Foto: Youtube
Foto: Youtube
Jetzt prophezeit er den Zusammenbruch Russlands.

Yevgeny Satanovsky, ein ehemaliger Kommentator im russischen Staatsfernsehen, hat kürzlich für Schlagzeilen gesorgt, indem er den Zusammenbruch Russlands vorhersagte. Diese Information stammt von Ukrainetoday.

Die Prognose und ihr Kontext

Satanovsky, der auch Präsident des Instituts für den Nahen Osten in Moskau ist, ist der Ansicht, dass Russland nach dem Ausscheiden von Präsident Wladimir Putin in eine Krise geraten wird.

Er betonte, dass Putins Abgang aufgrund seines Alters unausweichlich sei und sein Nachfolger voraussichtlich schwächer sein werde. Diese Prognose kommt vor dem Hintergrund wachsender Bedenken bezüglich Putins Gesundheit und der abnehmenden inländischen Unterstützung für Russlands Einmarsch in die Ukraine.

Aus diesem Grund erwartet Satanovsky, dass Russland in den 2030er Jahren zusammenbrechen wird.

Die kontroverse Entlassung

Bevor er diese Prognose abgab, wurde Satanovsky von seiner regulären Rolle als Kommentator auf dem staatlichen Kanal Russia-1 entlassen.

Er hatte Maria Zakharova, die Sprecherin des russischen Außenministeriums, als "stark trinkende" Antisemitin bezeichnet und den stellvertretenden Außenminister Michail Bogdanow als "hoffnungslosen Trinker" tituliert.

Satanovskys Vorhersage fügt sich in die wachsende Debatte um die zukünftige Führung und Stabilität Russlands ein, insbesondere angesichts der jüngsten verfassungsrechtlichen Änderungen, die Putin ermöglichen, weiterhin an der Macht zu bleiben.