Hat Russland erneut einen Fehler gemacht? 'Neues' Video wirft Fragen über angeblich verstorbenen Kommandeur auf

Rikki Jürgensen

38 Wochen vor

|

28/09/2023
Welt
Foto: Youtube
Foto: Youtube
Hat Russland erneut einen Fehler gemacht?

Kürzlich veröffentlichten russische Medien ein "neues" Video, in dem Viktor Sokolov, der Kommandeur der russischen Schwarzmeerflotte, Auszeichnungen an das Fußballteam FC Chornomorets Sewastopol vergibt.

Die Veröffentlichung des Videos erfolgte, nachdem die ukrainischen Spezialeinsatzkräfte Sokolovs Tod verkündet hatten. Das Video wirft aus mehreren Gründen Fragen auf, nicht zuletzt, weil es in einem Gebäude aufgenommen wurde, das angeblich zerstört worden war.

Zeitliche Unklarheiten

Das Video enthält keine Zeitangaben, und Sokolov selbst erwähnt keine Ereignisse, die Aufschluss darüber geben könnten, wann das Video aufgenommen wurde. Diese fehlende Kontextualisierung hat zu Spekulationen über die Echtheit des Videos geführt, insbesondere da die Ereignisse, auf die Sokolov im Video anspielt, lange vor dem Angriff der ukrainischen Streitkräfte auf das Hauptquartier der russischen Schwarzmeerflotte stattfanden.

Die Auszeichnungszeremonie für das Fußballteam und die Verleihung des Ushakov-Ordens an die 810. Brigade fanden lange vor dem ukrainischen Angriff statt. Michail Raswoschajew, der sogenannte Gouverneur von Sewastopol, bestätigte, dass der Orden bereits vor einem Monat verliehen wurde. Darüber hinaus fand die Fußballmeisterschaft einige Tage vor dem Angriff statt, und Fotos von der Veranstaltung zeigen Spieler mit Medaillen, die denen ähneln, die Sokolov im Video verleiht.

Der fragwürdige Kontext und das Timing des Videos machen es zu einem Gegenstand intensiver Prüfung. Da beide Konfliktparteien die Medien zu ihrem Vorteil nutzen, wird die Wahrheit immer schwerer fassbar.

Was denken Sie: Hat Russland dieses Video veröffentlicht, um die Welt davon zu überzeugen, dass Sokolov noch am Leben ist, oder handelt es sich einfach um unglückliches Timing? Teilen Sie Ihre Gedanken in den Kommentaren.