Kallas lobt Macrons Einsatz für die Ukraine: Keine Angst vor der eigenen Stärke im Ukraine-Konflikt

Geschrieben von Olivia Rosenberg

11 Wochen vor

|

29/02/2024
Foto: Alexandros Michailidis / Shutterstock.com
Foto: Alexandros Michailidis / Shutterstock.com
Estlands klare Botschaft an Verbündete.

Nach dem jüngsten Ukraine-Gipfel im Pariser Élysée-Palast hat Estlands Regierungschefin Kaja Kallas das Engagement des französischen Präsidenten Emmanuel Macron für Kiew gelobt. 

In einem Interview mit dem "Stern" hob Kallas hervor, dass der Gipfel zur richtigen Zeit kam und Macron den "Geist des Sieges" betonte. 

Sie unterstrich die Bedeutung des Sieges der Ukraine als gemeinsames Ziel und lobte sowohl Deutschland als auch Frankreich für ihre Unterstützung der Ukraine, berichtet DER SPIEGEL.

Kallas kritisierte die Angst vor einer Eskalation und betonte, dass sowohl die NATO als auch Russland keinen Konflikt wünschen. 

Sie argumentierte, dass die Lieferungen von Marschflugkörpern an Kiew durch Frankreich und Großbritannien zeigen, dass man keine Angst vor einer Eskalation haben sollte. 

Ihre Aussagen spiegeln eine entschlossene Haltung zur Unterstützung der Ukraine wider und fordern eine stärkere Führungsrolle der europäischen Länder.

Kallas' Aussagen verdeutlichen die Notwendigkeit einer einheitlichen und entschlossenen Unterstützung der Ukraine durch die europäischen Länder. 

Sie betont die Wichtigkeit, sich nicht von der Furcht vor einer Eskalation lähmen zu lassen, und unterstreicht die militärische Überlegenheit der NATO gegenüber Russland.