Kampf gegen das Verbrechen: Die 800 gefährlichsten Banden laut Europol

Geschrieben von Olivia Rosenberg

7 Wochen vor

|

05/04/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Wie kriminelle Netzwerke Europa beeinflussen.

Europol hat in einem bahnbrechenden Bericht Einblicke in die Aktivitäten der 800 gefährlichsten kriminellen Netzwerke Europas gegeben. 

Diese Organisationen, die sich durch hohe Professionalität und internationale Operationen auszeichnen, haben direkte Auswirkungen auf das alltägliche Leben der Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union. 

Laut dem Bericht, der von DER SPIEGEL zitiert wird, sind diese Netzwerke nicht nur in der kriminellen Unterwelt aktiv, sondern infiltrieren auch die legale Geschäftswelt, was ihre Aktivitäten besonders bedrohlich macht. 

Als beispielhaft für die Macht solcher Organisationen werden die ’Ndrangheta-Familien in Italien genannt, deren Einnahmen aus Drogen- und Waffenhandel in legale Geschäfte wie Immobilien, Supermärkte oder Hotels in ganz Europa fließen.

Der Drogenhandel, insbesondere mit Kokain, synthetischen Drogen und Cannabis, steht im Zentrum der Aktivitäten vieler dieser Netzwerke, wobei jedes zweite Netzwerk darin verwickelt ist. 

Neben dem Drogenhandel umfassen ihre kriminellen Tätigkeiten Betrug, Einbrüche, Diebstahl, Menschenhandel sowie den Schmuggel von Menschen.

Besonders alarmierend ist die Tatsache, dass 86 Prozent der Netzwerke legale Geschäftsstrukturen nutzen, um ihre Verbrechen zu erleichtern und zu verdecken sowie Geldwäsche zu betreiben. 

Eine große Mehrheit dieser Netzwerke setzt dabei auf Korruption und Gewalt.