Litauen verstärkt Unterstützung für ukrainische Flüchtlinge mit verlängertem Schutz

Geschrieben von Jasper Bergmann

Foto: Yanosh Nemesh / Shutterstock.com
Foto: Yanosh Nemesh / Shutterstock.com
Litauen verstärkt Unterstützung für ukrainische Flüchtlinge mit verlängertem Schutz.

Die litauische Regierung hat ihre Unterstützung für ukrainische Flüchtlinge bekräftigt, indem sie den temporären Schutzstatus für durch die russische Invasion Vertriebene bis März 2025 verlängert hat, wie LRT am 21. Februar berichtete.

Um die Integration ukrainischer Flüchtlinge in die litauische Gesellschaft weiter zu erleichtern, hat die Regierung auch den obligatorischen Lernzeitraum für die litauische Sprache um ein weiteres Jahr verlängert.

Die Resolution der Regierung sieht vor, dass Ausländer, die in Litauen temporären Schutz erhalten haben, für drei Jahre ab dem Datum der Gewährung des temporären Schutzes nicht nachweisen müssen, dass sie die Landessprache für Beschäftigungszwecke beherrschen.

Die Regierung versichert, die Unterstützung für Ukrainer beim Erlernen der litauischen Sprache fortzusetzen.

Laut der Erklärung des Ministeriums werden

"Möglichkeiten für Ukrainer, die litauische Sprache zu lernen, weiterhin durch Maßnahmen angeboten, die vom Arbeitsamt finanziert werden oder durch das System der individuellen Lernkonten."