Putin kritisiert Russlands Nachbarn: "Das ist eine erstaunliche Ignoranz"

Jasper Bergmann

25 Wochen vor

|

26/01/2024
Welt
Photo: Shutterstock.com
Photo: Shutterstock.com
Putin kritisiert Russlands Nachbarn.

Der russische Präsident Wladimir Putin besuchte die Exklave Kaliningrad, die zwischen Polen und Litauen liegt, nur einen Tag nachdem die NATO ihr größtes Militärmanöver seit dem Ende des Kalten Krieges begonnen hatte.

Während seines Besuchs traf sich Putin mit regionalen Beamten und Studenten an einer Universität.

Laut dem rumänischen Sender Digi24 sprach er über die "Ignoranz des Westens", die seiner Meinung nach russische Denkmäler zerstört.

"Anders als unsere Nachbarn, die die Denkmäler der Helden des Großen Vaterländischen Krieges zerstören, nur jene Russlands und der Sowjetunion. Denkmäler für Puschkin werden bereits abgerissen, unter anderen. Das ist natürlich eine erstaunliche Ignoranz und ein Mangel an Verständnis dafür, wo sie leben, was sie tun und was folgen wird," erklärte Putin.

Der Kreml betont jedoch, dass der Zweck der Reise nicht darin bestand, eine Botschaft an die westlichen Verbündeten zu senden, sondern lediglich ein Besuch am Tag des Studenten war.

Putins letzter Besuch in Kaliningrad, dem Standort der russischen Baltischen Flotte, war im September 2022.