Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Rusland testet neue Waffe.

Berichten zufolge testet das russische Militär eine fortschrittliche Version der Kamikaze-Drohne, bekannt als "Izdeliye-53", die in der Lage ist, Ziele autonom zu identifizieren.

Laut ISW, diese neue Drohne, ausgestattet mit einem automatischen Lenksystem, könnte die Präzision von Angriffen verbessern, indem sie zwischen verschiedenen Arten von Zielen unterscheidet.

Intelligente Drohnenschwärme

Obwohl die "Izdeliye-53"-Drohnen noch nicht im großen Maßstab eingesetzt wurden, evaluiert das russische Militär ihre Wirksamkeit für mögliche koordinierte Schwarmangriffe. Solche Taktiken könnten Herausforderungen für traditionelle Luftabwehrsysteme darstellen, insbesondere wenn sie in großen Mengen eingesetzt werden.

Neben "Izdeliye-53" soll das russische Militär auch "Italmas"-Drohnen ("Izdeliye-54") bei einem Angriff auf die Region Kiew eingesetzt haben. Ziel ist es, die ukrainischen Luftabwehrstellungen mit einer Flut von Angriffsdrohnen zu überwältigen.

Die Nutzlast der "Izdeliye-53", die zwischen drei und fünf Kilogramm variiert, dürfte jedoch nicht ausreichen, um größere militärische Infrastrukturen erheblich zu beschädigen.

Auswirkungen auf die moderne Kriegsführung

Die Entwicklung und Erprobung solcher Technologien unterstreichen die laufende Modernisierung und Anpassung der Kriegsführung, in der Drohnentechnologie eine zunehmend wichtige Rolle spielt.