Triumph in Iowa: Trump dominiert die erste Vorwahl

Olivia Rosenberg

26 Wochen vor

|

16/01/2024
Welt
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Trumps überraschender Sieg in Iowa.

Bei der ersten Vorwahl der Republikaner in Iowa um die US-Präsidentschaftskandidatur hat Ex-Präsident Donald Trump einen deutlichen Sieg errungen. 

Er gewann mit einem Vorsprung von 32 Prozentpunkten, wie US-Medien übereinstimmend berichteten. 

Floridas Gouverneur Ron DeSantis erreichte den zweiten Platz mit 21,2 Prozent der Stimmen, knapp vor der ehemaligen US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, die 19,1 Prozent erzielte. 

Der Unternehmer Vivek Ramaswamy, der auf dem vierten Platz landete, zog seine Bewerbung zurück und erklärte laut Tagesschau seine volle Unterstützung für Trump.

Die Vorwahl in Iowa gilt als wichtiger Indikator für das Wahljahr, da sie traditionell den Auftakt der republikanischen Vorwahlen markiert. 

Trotz der zahlenmäßig geringen Bedeutung Iowas kann ein gutes Abschneiden in diesem Staat den Kandidaten Rückenwind für die folgenden Abstimmungen geben. 

Die Entscheidung fiel bei lokalen Parteiversammlungen, den sogenannten Caucus-Treffen, die trotz extremer Kälte und eines vorangegangenen Wintersturms stattfanden.