Trump warnt: 'Werden kein Land mehr haben' bei Wahlniederlage 2024

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: lev radin / Shutterstock.com
Foto: lev radin / Shutterstock.com
Trumps düstere Vision für Amerikas Zukunft.

Donald Trump, der bei der US-Wahl 2024 erneut als Präsidentschaftskandidat antritt, hat eine düstere Prognose für den Fall seiner Niederlage gegen Joe Biden gestellt. 

Laut einer Meldung der Frankfurter Rundschau warnt Trump, dass die USA "kein Land mehr haben" würden, sollte er die Wahl verlieren. 

Diese Aussage machte er in einem Interview mit Fox News, in dem er die Bedeutung des Wahltermins am 5. November hervorhob. 

Trumps Kommentare folgen auf eine Reihe kontroverser Äußerungen und Aktionen, einschließlich eines Videos, das einen gefesselten Joe Biden zeigt, was zuvor für Aufsehen sorgte.

Trump, der seine Niederlage bei der Wahl 2020 nie akzeptiert hat und wiederholt unbegründete Behauptungen über Wahlmanipulationen aufstellte, scheint seine Kampagne auf der Prämisse aufzubauen, dass nur er die Probleme der Nation lösen kann. 

Trotz Widersprüchen zu offiziellen Statistiken behauptet Trumps Wahlkampfteam, dass unter der demokratischen Regierung die Kriminalitätsrate gestiegen sei. 

Die Auswahl seines Vizekandidaten, des sogenannten Running Mates, wird mit besonderem Interesse beobachtet, da Trumps Alter und seine politische Vergangenheit die Wahl beeinflussen könnten.

Diese Entwicklungen werfen ein Licht auf die polarisierte politische Landschaft in den USA und die Bedeutung der bevorstehenden Wahl, die laut Trump der "wichtigste Tag in der Geschichte unseres Landes" sein wird.