Eine Werkzeugtasche, die 400 km über der Erdoberfläche kreist, kann mit einem Fernglas gesichtet werden

Geschrieben von Rikki Jürgensen

Photo: Shutterstock.com / NASA
Photo: Shutterstock.com / NASA
Eine Werkzeugtasche, die 400 km über der Erdoberfläche kreist, kann mit einem Fernglas gesichtet werden.

Astronomiebegeisterte haben jetzt die einzigartige Gelegenheit, ein neues Objekt im Weltraum zu beobachten – dank eines Vorfalls mit NASA-Astronauten.

Während eines Weltraumspaziergangs Anfang dieses Monats, bei dem eine Solaranlage an der Internationalen Raumstation (ISS) repariert wurde, ließen die Astronauten Jasmin Moghbeli und Loral O'Hara versehentlich eine Werkzeugtasche los. Diese Tasche kreist nun etwa 400 Kilometer über der Erdoberfläche um die Erde.

Die weiße Oberfläche der Werkzeugtasche, die das Sonnenlicht stark reflektiert, macht sie von der Erde aus mit einem Fernglas oder einem Teleskop sichtbar.

Die Tasche wurde zufällig auf einem Foto des japanischen Astronauten Satoshi Furukawa eingefangen, als die ISS über Japan flog. Die Werkzeugtasche kreist derzeit knapp vor der ISS und hat eine sichtbare Helligkeit, die etwas weniger hell ist als der Planet Uranus.

Dieser Vorfall trägt zu den geschätzten 100.000 Stücken Weltraumschrott bei, die sich derzeit in unserer Galaxie befinden.

Zu anderen Gegenständen, die bei Weltraumspaziergängen verloren gingen, gehören eine Schraube, eine Feder, eine Unterlegscheibe, ein 30 cm langer Spachtel und eine thermische Abdeckung.

Es wird erwartet, dass die Werkzeugtasche noch einige Monate um die Erde kreist, bevor sie schließlich in die Atmosphäre eintritt und verglüht.