Überhöhte Cholesterinwerte: Hier sind die 7 zu beachtenden Anzeichen

Geschrieben von Jasper Bergmann

Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Hier sind die 7 zu beachtenden Anzeichen.

Überschüssiges Cholesterin kann dramatische gesundheitliche Folgen haben. Obwohl Cholesterinwerte durch eine Blutuntersuchung gemessen werden, können verschiedene Symptome dabei helfen, es zu identifizieren. Hier ist ein Überblick über die verschiedenen Symptome von Cholesterin.

Cholesterin ist eine fettige Substanz, die von unserem Körper produziert wird und in unserer Ernährung vorkommt. Es ist ein wesentliches Element für den Aufbau von Zellmembranen und die Synthese vieler Hormone. Ein hoher Cholesterinspiegel im Blut ist jedoch eine häufige Störung, die unsere Gesundheit beeinträchtigen kann.

Obwohl Hypercholesterinämie oft keine Symptome verursacht, gibt es bestimmte Anzeichen, die Sie alarmieren können. Es ist daher möglich, auf Ihren Körper zu achten und auf Warnzeichen zu achten.

  1. Was sind die Symptome von LDL-Cholesterin? Brustschmerzen Allgemein bekannt als "schlechtes Cholesterin", kann LDL-Cholesterin Brustschmerzen verursachen. Dieses Symptom ist auf die Ansammlung von Fetten in den Arterien zurückzuführen, die das Herz versorgen. Diese Fettablagerungen bilden Plaques, die dazu neigen, die Arterien zu verstopfen und zu schädigen. Der daraus resultierende Sauerstoffmangel kann in einigen Fällen Brustschmerzen verursachen, bekannt als Angina. Obwohl ein Überschuss an Cholesterin typischerweise Angina pectoris oder Angina verursachen kann, erhöht es auch das Risiko eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls. Normalerweise ist Angina pectoris durch Schmerzen auf Höhe des Brustbeins gekennzeichnet, die einige Minuten andauern. Bei einigen Personen, wie älteren Menschen oder Diabetikern, kann dieses Symptom von überschüssigem Cholesterin jedoch völlig stumm bleiben. In anderen Fällen können Brustschmerzen auf die Schultern, den Kiefer oder die linke Seite ausstrahlen.

  2. Schmerzen in den Waden: Was ist Arteriopathie? Wenn sich fettige Plaques, die mit schlechtem Cholesterin verbunden sind, in den Arterien der unteren Extremitäten ansammeln, können Schmerzen ähnlich wie Muskelkrämpfe auftreten. Dieses Phänomen resultiert aus einer Atherosklerose, einer Verengung der Blutgefäße, wodurch die Sauerstoffversorgung der Muskeln verringert wird. Die Symptome der Arteriopathie, die durch die Bildung dieser Fettmassen verursacht wird, treten allmählich auf und verursachen eine Ischämie der Muskeln der unteren Extremität, beginnend an den Extremitäten. Abhängig davon, wo die arterielle Obstruktion lokalisiert ist, kann ein Überschuss an Cholesterin auch zu erektiler Dysfunktion führen.

  3. Vorsicht vor Phantosmie, diesen olfaktorischen Halluzinationen Laut einer in den USA durchgeführten Studie, die 2020 im medizinischen Journal Laryngoscope veröffentlicht wurde, könnte ein Überschuss an Cholesterin die Ursache für olfaktorische Halluzinationen sein. Tatsächlich haben Forscher des National Institutes of Health in Maryland gezeigt, dass es einen Zusammenhang zwischen der Wahrnehmung bestimmter Gerüche und einem hohen Cholesterinspiegel gibt.

Unter den von den Teilnehmern beschriebenen Geistergerüchen wurden allgemein unangenehme oder üble Gerüche beobachtet, sowie ein verbrannter oder rauchiger Geruch. Dieser Zustand, bekannt als Phantosmie, kann vorübergehend oder im Gegenteil chronisch sein.

  1. Bemerken Sie gelbe Beulen um Ihre Augen? Es könnten Cholesterinablagerungen sein Sehprobleme können eine Hypercholesterinämie aufdecken. Darüber hinaus kann ein Überschuss an Cholesterin zu Xanthelasmen führen, gelben Beulen, die durch Cholesterinablagerungen verursacht werden. Diese Flecken befinden sich hauptsächlich in der Nähe der Augen oder der Nase. Obwohl dieses Phänomen das Sehvermögen nicht beeinträchtigt, ist es ein häufiges okuläres Symptom von übermäßig hohen Cholesterinspiegeln. Schließlich kann ein Überschuss an Cholesterin eine Okklusion der Netzhautvene verursachen.

  2. Kribbeln und ein Kältegefühl an den Extremitäten: Kann Cholesterin Ulzerationen verursachen? Ein Überschuss an schlechtem Cholesterin kann die Entwicklung von Geschwüren oder Hautläsionen fördern. Ein Kribbeln oder Kältegefühl in den Beinen oder Füßen könnte daher auf eine Hypercholesterinämie zurückzuführen sein. Schmerzen oder Kribbeln in den Händen können ein frühes Anzeichen sein. Es ist üblich, dass diese Beschwerden die Füße betreffen. Im Allgemeinen treten diese Schmerzen nachts oder wenn die Beine erhöht sind, auf. Diese unangenehmen Empfindungen neigen jedoch dazu, mit der Zeit beständiger zu werden.

  3. Kann Cholesterin neurologische Störungen verursachen? Achten Sie auf Sehprobleme und Schwindel Wie bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen kann ein Überschuss an Cholesterin zu neurologischen Störungen führen. Tatsächlich können sich die Schäden an den Arterien durch Fettablagerungen manchmal als Schwierigkeiten beim Sprechen, Gleichgewicht oder Gehen manifestieren. Zu den durch Hypercholesterinämie verursachten neurologischen Störungen gehören auch Sehprobleme oder Schwindel. Da diese Anzeichen jedoch eine schwerwiegendere Erkrankung anzeigen könnten, ist es ratsam, bei Zweifeln schnell einen Arzt zu konsultieren.

  4. Sind Schlafstörungen oder Schläfrigkeit Anzeichen für schlechtes Cholesterin? Ein Mangel an Schlaf trägt zu schlechtem Cholesterin bei. Umgekehrt hat sich gezeigt, dass Hypercholesterinämie Schlafstörungen fördert. Schlaflosigkeit oder Schläfrigkeit könnten daher aus einem hohen Spiegel an schlechtem Cholesterin im Blut resultieren.

Quelle: Inserm, Pubmed.