Sicher und spaßig: Kinderfreundliche Gartengestaltung

Olivia Rosenberg

4 Wochen vor

|

17/05/2024
Haus und Garten
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Tipps für einen sicheren und spannenden Garten.

Ein Garten kann für Kinder ein Ort voller Abenteuer und Entdeckungen sein, vorausgesetzt, er ist entsprechend gestaltet. Wichtig sind vor allem Sicherheit und Spielspaß.

Dabei gibt es einige Aspekte, die Eltern beachten sollten, um den Garten kindgerecht zu gestalten, so myhomebook.

Zunächst steht die Sicherheit im Vordergrund. Ein Zaun verhindert, dass Kinder unbemerkt das Grundstück verlassen oder in unsichere Nachbargärten gelangen. 

Pools, Teiche oder Regentonnen sollten abgedeckt oder durch stabile Geländer gesichert werden, um Unfälle zu vermeiden. 

Weiche Böden wie Gummimatten oder Rindenmulch unter Klettergerüsten und Schaukeln mindern das Verletzungsrisiko bei Stürzen. 

Auch die Auswahl der Pflanzen spielt eine Rolle: Giftige Pflanzen sollten vermieden werden, um Gefahren für die Kleinen zu minimieren.

Neben der Sicherheit bietet der Garten viele Möglichkeiten, Kinder an die Natur heranzuführen. Ein eigener Gemüsegarten oder ein Kräuterbeet kann für die Kleinen eine spannende Erfahrung sein. 

Sie können lernen, wie Pflanzen wachsen und gedeihen, und erleben den Stolz, eigene Ernte einzubringen. Bunte Blumenbeete und schmetterlingsfreundliche Pflanzen machen den Garten zudem optisch ansprechend und laden zur Beobachtung ein.

Spiel und Spaß dürfen natürlich nicht zu kurz kommen. Klettergerüste, Schaukeln, Baumhäuser oder kleine Spielzelte bieten vielfältige Möglichkeiten zum Toben und Entdecken. 

Ein Sandkasten oder eine Matschküche sind ebenfalls beliebte Elemente. Im Sommer sorgen Planschbecken oder Wassersprinkler für Abkühlung und großen Spaß. Eine geeignete Rasenfläche bietet Platz für Fußballspiele und andere Aktivitäten.