Dieses einfache Hausmittel wirkt Wunder: So bleibt Ihre Wärmflasche die ganze Nacht warm

13/12/2023 14:33

Olivia Rosenberg

Lifestyle
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Nie wieder kalte Wärmflaschen.

Meistgelesen heute

Mit sinkenden Temperaturen greifen viele Menschen wieder zu einem bewährten Hausmittel gegen die Kälte: der Wärmflasche. 

Doch oft kühlt sie schneller ab, als uns lieb ist. Ein einfacher Trick kann jedoch Abhilfe schaffen und die Wärme deutlich länger speichern.

Laut einem Bericht von Der Westen benötigen Sie dafür lediglich ein alltägliches Küchenprodukt: Salz. Durch das Hinzufügen eines Löffels Salz zum Wasser in der Wärmflasche kann die Wärme länger gespeichert werden. 

Dies liegt an einem einfachen wissenschaftlichen Phänomen: Die Wärmekapazität von Salzwasser ist höher als die von reinem Wasser, wodurch die Wärme länger erhalten bleibt.

Neben diesem Tipp gibt es noch weitere Aspekte zu beachten, um die Effizienz der Wärmflasche zu optimieren. 

Wärmflaschen gibt es in zwei verschiedenen Materialien: Gummi und PVC. Während Gummi-Wärmflaschen weicher sind und sich angenehmer auf der Haut anfühlen, speichern PVC-Wärmflaschen die Wärme länger.

Ein weiterer wichtiger Hinweis ist, kein kochendes Wasser in die Wärmflasche zu füllen. Durch den Wasserdampf kann sich die Wärmflasche ausdehnen und platzen, was zu Verbrennungen führen kann. 

Heißes Wasser aus dem Wasserhahn ist meistens ausreichend. Mit diesen Tipps können Sie sich auf gemütliche und warme Winterabende freuen, ohne dass Ihre Wärmflasche zu schnell auskühlt.