Tragischer Tod auf hoher See: Mann über Bord der 'Pacific Adventure'

Geschrieben von Olivia Rosenberg

2 Wochen vor

|

06/05/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Kreuzfahrt nach tödlichem Unfall unterbrochen.

Ein tragisches Ereignis erschütterte die Passagiere und Crew des Kreuzfahrtschiffs "P&O’s Pacific Adventure", als ein Mann während der Fahrt vor der Küste Sydneys über Bord ging und trotz einer umfangreichen Suchaktion nur noch tot aus dem Meer geborgen werden konnte. 

Der Vorfall ereignete sich in der Nacht zum Montag, etwa 20 Kilometer vor dem Sydney Harbor, und zog eine mehrstündige, intensive Suche nach sich.

Die Such- und Rettungsaktion, die unmittelbar nach dem Bekanntwerden des Unglücks gestartet wurde, umfasste den Einsatz von Rettungsbooten und einem Helikopter, der aus der Luft die Wasseroberfläche absuchte. 

Trotz der Bemühungen der zahlreichen Einsatzkräfte konnte der Mann erst am nächsten Vormittag tot aufgefunden werden. 

Die genauen Umstände, die zu diesem tragischen Unfall führten, sind noch unklar und Gegenstand laufender Ermittlungen, berichteten australische Medien und bestätigte die Polizei.

Laut DER SPIEGEL, der die Informationen zusammenfasste, handelte es sich bei dem Vorfall um einen schweren Schlag für alle Beteiligten. Die Reederei erklärte, dass dies ein "sehr belastender Tag für die Gäste und die Crew" gewesen sei. 

Infolge des Vorfalls wurde eine weitere für den Nachmittag geplante Kreuzfahrt verschoben, um den Beteiligten Zeit zu geben, das Geschehene zu verarbeiten und die notwendigen Untersuchungen durchzuführen.

Der Vorfall wirft erneut Fragen bezüglich der Sicherheitsmaßnahmen auf Kreuzfahrtschiffen auf. 

Während die Reedereien stets hohe Sicherheitsstandards betonen, kommt es dennoch immer wieder zu derartigen tragischen Unfällen, die die Branche dazu zwingen, ihre Protokolle und Sicherheitsvorkehrungen zu überdenken. 

Die Polizei hat eine Untersuchung eingeleitet, um die genaue Ursache des Unglücks zu klären und mögliche Sicherheitslücken zu identifizieren.