Dänemarks Premierministerin in Kopenhagen angegriffen

Geschrieben von Jasper Bergmann

4 Tage vor

|

07/06/2024
Welt
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Die dänische Premierministerin Mette Frederiksen ist angegriffen worden.

Die dänische Premierministerin Mette Frederiksen wurde am Freitagabend in der Innenstadt von Kopenhagen von einem Mann angegriffen, wie aus einer Erklärung des Büros der Premierministerin hervorgeht.

Der Vorfall ereignete sich am Kultorvet, einem belebten öffentlichen Platz im Herzen von Kopenhagen. Der Angreifer wurde festgenommen, doch die Motive für den Angriff sind noch unklar.

Laut Dagens.dk bestätigte das Büro der Premierministerin den Vorfall, wollte aber keine weiteren Einzelheiten mitteilen.

Premierministerin unter Schock Premierministerin Frederiksen zeigte sich in einer schriftlichen Erklärung, die kurz nach dem Angriff veröffentlicht wurde, schockiert. Sie versicherte der Öffentlichkeit, dass sie zwar sichtbar erschüttert sei, aber ansonsten unverletzt geblieben ist.

Die Kopenhagener Polizei bestätigte den Vorfall, machte aber ebenso wie das Büro der Premierministerin keine weiteren Angaben.

Wahlkampf für die EU-Wahlen Frederiksen hat aktiv mit der Spitzenkandidatin der Sozialdemokraten, Christel Schaldemose, im Vorfeld der Wahlen zum EU-Parlament am Sonntag Wahlkampf geführt.

Schaldemose stellte gegenüber Ritzau, einer dänischen Nachrichtenagentur, klar, dass die Anwesenheit der Premierministerin am Kultorvet nicht im Zusammenhang mit ihrer Wahlkampagne stand.

Bis Freitagabend hat das Pressebüro der Sozialdemokraten den Angriff nicht kommentiert.