Erste Ergebnisse des Asteroiden Bennu veröffentlicht: Er stammt aus einer alten Ozeanwelt

Geschrieben von Rikki Jürgensen

Foto: Wiki Commons
Foto: Wiki Commons
Erste Ergebnisse des Asteroiden Bennu veröffentlicht.

Wissenschaftler der NASA, die mit der Analyse von mitgebrachten Stücken des Asteroiden Bennu begonnen haben, haben bekannt gegeben, dass das Material im Asteroiden aus einer alten Ozeanwelt stammt.

Diese Annahme basiert auf der identifizierten Phosphatschicht auf dem Asteroiden.

Das in Kalzium und Magnesium reiche Phosphatmineral, laut TRT Haber, war zuvor in Meteoriten, die kleine Weltraumgesteine sind und aus dem Weltall in unsere Atmosphäre eindringen, nie gesehen worden.

Die Chemie des Minerals weist Ähnlichkeiten mit Gesteinen auf, die aus dem Untergrund der eisigen Kruste des Saturnmondes Enceladus stammen.

Phosphat ist zudem ein entscheidender Baustein des Lebens.

Wissenschaftler sagen, dass die Welt, zu der Bennu einst gehörte, wahrscheinlich Ähnlichkeiten mit Enceladus aufwies, jedoch etwa halb so groß war.

Da die Gelegenheit, eine Asteroidenprobe zu untersuchen, sehr selten ist, sind diese Ergebnisse für Wissenschaftler außerordentlich spannend.

Die OSIRIS-REx-Mission markiert das dritte Mal in der Geschichte, dass es uns gelungen ist, Teile eines Asteroiden zu sammeln und zur Erde zurückzubringen.

Die Hin- und Rückreise für die Bennu-Probe dauerte insgesamt sieben Jahre und umfasste eine bedeutende Strecke von 6,21 Milliarden Kilometern (3,86 Milliarden Meilen).

Die Probenkapsel kehrte im September 2023 sicher zurück.