Was das Knurren Ihres Magens wirklich zu sagen versucht

Geschrieben von Rikki Jürgensen

7 Wochen vor

|

06/04/2024
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Haben Sie sich jemals über das Symphonieorchester in Ihrem Inneren gewundert?

Inmitten des täglichen Klangteppichs aus Tastaturanschlägen, Radiomelodien und Gesprächen sticht ein bestimmtes Geräusch oft hervor, gelegentlich begleitet von einer Verlegenheitsröte: das unverkennbare Grollen eines knurrenden Magens. Viele von uns waren schnell bereit, dies als einen direkten Hilferuf des Hungers zu deuten,

Dr. Karan Raj, ein Arzt mit einer bedeutenden TikTok-Anhängerschaft, enthüllt eine faszinierendere und leicht unheimliche Wahrheit hinter diesen Bauchgesängen, berichtet Dagens.com.

Die Geschichte des Bauches: Mehr als nur Hunger

Stellen Sie sich vor, Sie quetschen die letzten Reste aus einer Zahnpastatube; das ist vergleichbar mit dem, was ständig in uns vorgeht, doch dieses interne Orchester bleibt normalerweise über die schalldichte Isolierung unseres Körpers hinaus unhörbar.

Für diejenigen, die von dieser inneren Kakophonie leicht alarmiert sind, verschreibt Dr. Raj ein einfaches, aber wirksames Heilmittel: Pfefferminztee. Mit Menthol als natürlichem Muskelrelaxans kann dieser Kräuteraufguss die Geräusche aus dem Darm beruhigen.

Dr. Raj klärt ein verbreitetes Missverständnis auf und erklärt:

„Wenn Ihr Magen knurrt, ist es eigentlich nicht Ihr Magen. Es sind Ihre Därme, speziell Ihr Dünndarm. Dieses dämonische Wimmern ist der Klang Ihres Darms, der sich zusammenzieht und die verdauten Nahrungsmittel, bekannt als Chymus, durch Ihr inneres Rohrsystem drückt. Es ist das menschliche Äquivalent dazu, den Boden einer Zahnpastatube zu quetschen, um alles herauszubekommen.“

Somit ist es der Dünndarm, der diese Musik dirigiert, indem er die verdauten Nahrungsmittel durch das komplizierte Labyrinth des Körpers presst.

Ein Zeichen der Komplexität des Lebens

Dr. Raj betont, dass diese Geräusche unabhängig von unserem Hungergefühl auftreten. Tatsächlich wird das Grollen in einem leeren Verdauungstrakt verstärkt, was den Eindruck erweckt, der Magen würde sich über den Mangel an Nahrung 'beschweren'.

Also, das nächste Mal, wenn Ihr Magen sein Grollen anstimmt, denken Sie daran, dass es viel mehr als nur Hunger signalisiert. Es ist ein Beweis für das Leben in all seiner Komplexität in uns.