Zwischen Sturmtief und Hochdruck: Deutschlands ungewöhnliche Wetterlage

Geschrieben von Olivia Rosenberg

7 Wochen vor

|

08/04/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
DWD warnt vor Unwettern in Teilen Deutschlands.

Deutschland steht derzeit unter dem Einfluss einer außergewöhnlichen Wetterlage, die durch ein Zusammenspiel zwischen einem Sturmtief bei Schottland und einem Hochdruckgebiet über Südosteuropa charakterisiert ist. 

Diese Konstellation führt zu einem Zustrom ungewöhnlich warmer Luftmassen in weite Teile des Landes, was die Wetterbedingungen maßgeblich beeinflusst. 

Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) sorgt ein Tiefausläufer in der Nordwesthälfte Deutschlands für etwas kühlere Luft, während in den Alpenregionen Föhnwinde mit Sturmböen und in den nordwestlichen sowie nördlichen Teilen Deutschlands vereinzelt starke Gewitter erwartet werden. 

Diese Gewitter können örtlich Starkregen, Sturmböen bis 85 km/h und kleinkörnigen Hagel mit sich bringen, bevor sich das Wetter in der zweiten Nachthälfte wieder beruhigt.

Die Temperaturen bewegen sich dabei in einem angenehmen Bereich von 19 bis 29 Grad, was die kommenden Tage zu einem Wechselspiel aus Sonne, Wolken und vereinzelten Niederschlägen macht. 

Besonders auffällig ist die Warnung vor Sturmböen auf den Alpengipfeln und die möglichen starken Gewitter, die die Notwendigkeit von Vorsichtsmaßnahmen und gegebenenfalls Anpassungen der Freizeitaktivitäten unterstreichen.